Was trägt ?

Glaubenssache

Volkmar Günther, Pastor der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Foto: Stefan Heinze
Volkmar Günther, Pastor der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Foto: Stefan Heinze

Stellen Sie sich vor, Sie würden auf eine einsame Insel reisen. Allerdings gibt es dabei eine Einschränkung: Nur insgesamt drei Dinge dürfen Sie auf diese Reise mitnehmen. Für welche Utensilien würden Sie sich entscheiden ?

Vermutlich haben auch Sie dieses Spiel schon einmal in geselliger Runde gespielt und über teils lustige Kombinationen von Gegenständen gelacht, die im Verlauf des Spiels zusammengetragen wurden. Doch eigentlich steht hinter diesem Gedankenspiel eine ernste Frage. Es will anregen darüber nachzudenken, was es wirklich zum Leben braucht. Die Frage ist, was trägt mich ? Sind es in erster Linie materielle Dinge oder eher mental, geistige Fähigkeiten ?

In den hinter uns liegenden zwei Jahren, die sehr durch die Corona-Pandemie geprägt waren, haben viele Menschen, neben materiellen Werten, die Bedeutung von Familie und Beziehungen wieder vermehrt schätzen gelernt.

Entsprechend zitierte auch der Herr Jesus Christus einmal einen Bibelvers aus dem 5. Buch Mose, Kapitel 8, Vers 3. Dort heißt es: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort, das aus dem Munde Gottes kommt“.

Kann man Worte gegen Brot aufwiegen ? Gewiss nicht. Genauso, wie wir Menschen nicht ohne Brot oder Kleidung existieren können, kommen wir auch nicht ohne gute, uns unterstützende Worte aus. Um auch unserer Psyche Gutes zukommen zu lassen, brauchen wir u.a. immer mal wieder die Vergewisserung, die uns zuspricht: Du bist geliebt, und du bist wirklich gewollt.

Worte, die aus dem Munde Gottes kommen, Worte der Bibel, wollen uns das heilsam und auf einzigartige Weise zusprechen. Ganz gewiss lohnt es zu erwägen, neben der täglichen Brotzeit, sich doch auch Zeit für das Lesen der Bibel zu nehmen.

Volkmar Günther,
Pastor der Landeskirchlichen Gemeinschaft, Burgdorf

„Glaubenssache - Beiträge und Texte aus Kirche und Religion“

Die Kolumne erscheint jeweils sonnabends im Marktspiegel für Burgdorf und Uetze, sowie im Marktspiegel für Lehrte und Sehnde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchen schreiben Beiträge aus ihren Kirchengemeinden, Einrichtungen und Arbeitsfeldern, von ihren Erfahrungen und zu dem, was sie gerade beschäftigt.

Zurück