Wohnraum für Geflüchtete bereitstellen

Superintendentin Sabine Preuschoff ruft Wohneigentümer*innen auf

Superintendentin Sabine Preuschoff. Foto: Dethard Hilbig
Superintendentin Sabine Preuschoff. Foto: Dethard Hilbig

Liebe Gemeindeglieder im Kirchenkreis Burgdorf,

Wir alle verfolgen seit einem halben Jahr den Krieg in der Ukraine. Dazu kommen die Krisenherde im Nahen Osten, die Dürrekatastrophe in Afrika. Dies alles hat zur Folge, dass gerade jetzt zum Winter hin wieder vermehrt Menschen aus ihren Heimatländern flüchten und Zuflucht in Europa suchen.

Die Kapazitäten in den Flüchtlingsunterkünften sind jedoch gering. Aus der Ukraine leben z.B. viele Menschen seit Wochen in der Messehalle, weil es in den Kommunen zu wenig Wohnraum gibt.

Für die Menschen, die auf ihrer Flucht nach Deutschland kommen, wird dringend Wohnraum benötigt. Die Kommunen haben in den letzten Tagen und Wochen erneut dazu aufgerufen, Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Wir unterstützen dies und bitten Sie eindringlich, falls Sie über freie Wohnungen verfügen oder Häuser, diesen freien Wohnraum bei Ihrer Kommune zu melden.

Es werden dafür reguläre Mietverträge geschlossen und die Sozialämter bzw. das Jobcenter übernimmt die ortsüblichen Mieten plus Nebenkosten. Es besteht für Sie kein Risiko, dass Sie Ihre Kosten nicht erstattet bekommen.

Wir bitten Sie: Unterstützen Sie diesen Aufruf.
Bei Fragen zum konkreten Verfahren wenden Sie sich bitte an Ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Für den Ev.-luth. Kirchenkreis Burgdorf
Sabine Preuschoff, Superintendentin

Foto: Jens Schulze/EMA
Foto: Jens Schulze/EMA

Zurück