Oktober 2020

Foto: Privat

Hameln bis Loccum|Montag, 05.10.2020 bis Donnerstag, 08.10.2020

Pilgern nur für Männer 2020 - Sinnend v orwärts kommen

Ein letzter Abschnitt auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda  von Hameln bis Loccum, 05. bis 08. 10. 2020. Vorläufig wird es der Abschluss der Pilgerangebote „nur für Männer“ im Herbst dieses Jahres sein. Sofern es uns die Abstandsregeln unter den Covid-19-Pandemie erlauben, werden wir vom 5. Oktober bis zum 8. Oktober 2020 mit mindestens acht Männern den letzten verbleibenden Abschnitt des Pilgerweges „Loccum–Volkenroda“ von Hameln bis Loccum pilgern und ca. 80 Kilometer in den vier Tagen zurücklegen. Auch zu diesem letzten Abschnitt kann „Mann“ neu einsteigen. Die Pilgertour ist ein Angebot der Männerarbeit des Kirchenkreises Burgdorf und wird von dem ehrenamtlichen Pilgerbegleiter
Klaus Kastmann geleitet. Ich werde die Tour als Pensionär begleiten. Die Kosten für drei Übernachtungen bei Halbpension mit Lunchpaket (ohne Getränke) werden etwa 190,- Euro im Doppelzimmer betragen. Einzelzimmerbuchung gegen entsprechenden Aufpreis wird in begrenztem Umfang möglich sein. Die Anreise nach Hameln und Abreise von Loccum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Gemeinsame Absprachen dazu gibt es beim Vorbereitungstreffen etwa 14 Tage vor der Pilgertour.
Bitte melden Sie sich zu dieser Pilgertour bis zum 1. September 2020 im Kirchenbüro der Ev.-luth. Kirchengemeinde Sehnde, Mittelstraße 54 in 31319 Sehnde, Mail: kg.sehnde@evlka.de, Tel. Nr.: 05138 616400 an.
Pastor Uwe Büttner, Sehnde, Tel.: 05138 / 70 96 210, Mail: ullaurs@t-online.de (Foto: Privat)

Markuskirche|Sonntag, 25.10.2020, 10:00 Uhr

Gottesdienst

10.00 Gottesdienst
vor/in der Markuskirche
Pn. Anca

Markuskirche|Samstag, 31.10.2020, 19:00 Uhr

Ökumenischer Reformationsgottesdienst

19.00 Ökumenischer Reformationsgottesdienst in der Markuskirche
Pn. Anca, Pfr. Kurth, P. Frank

Wer heute ‚Reformation‘ bei uns hört, denkt dabei häufig zunächst an das Jahr 1517 und damit meist an die Reformation (oder korrekter die Reformationen) im deutschsprachigen Raum des 16. Jahrhunderts.
Neben Martin Luther sind z.B. Philipp Melanchthon, Huldrych Zwingli und Johannes Calvin als bekannte Reformatoren zu nennen. Aber viele Kirchen, insbesondere die römisch-katholische Kirche und die orthodoxen Kirchen verbinden häufig mit dem Datum 1517 die traurige Fortsetzung der Kirchenspaltung.
Und so bestehen große Unterschiede darin, wie die verschiedenen Konfessionen die Person Martin Luthers und das Geschehen „Reformation“ beschreiben, interpretieren und werten. Umso schöner ist es zu beobachten, dass die verschiedenen Konfessionen in den vergangenen 100 Jahren aufeinander zugegangen sind. Das Wissen voneinander und das
Verständnis füreinander haben zugenommen. Gerade auch hier bei uns in Niedersachsen und ganz besonders bei uns in Lehrte gilt:
„Das, was uns verbindet, ist viel stärker als das, was uns trennt“. Deshalb freuen wir uns, dass wir gerade den Reformationsgottesdienst in ökumenischer Verbundenheit feiern können, was bei uns in Lehrte ja seit dem Reformationsjubiläum 2017 eine kleine Tradition geworden ist.
Pastorin Sophie Anca wird den Gottesdienst gemeinsam mit Pfarrer Franz Kurth von der St. Bernward Gemeinde und Pastor Markus Frank von der Johannesgemeinde gestalten.
Musikalisch werden Iveta Weide an an der Orgel, Natalija Grigorovica Skarbinika mit der Violine und Hartmut Scheuer mit Gesang uns durch die Zeiten der Kirchenmusik führen. Herzliche Einladung!
Falls es aufgrund der Coronabestimmungen nicht genügend Sitzplätze in der Kirche geben sollte, kann der Gottesdienst auch mit Ton nach draußen in den Gemeindegarten übertragen werden.

Pastorin Sophie Anca