März 2019

Gemeindehaus|Freitag, 01.03.2019, 17:00 Uhr

Letzte Hilfe-Kurs beim Ambulanten Hospizdienst

Anderen Menschen bei einem Unfall oder in einer Notfallsituation beizustehen
und aktiv zu helfen, ist uns aus der „Ersten Hilfe“ wohl bekannt und
selbstverständlich. Vermutlich hat jeder an einen solchen Kurs schon einmal
teilgenommen. Warum sollte das, was mitten im Leben gut und bereitwillig
funktioniert, nicht auch am Lebensende so sein?
Am Freitag, den 01. März in der Z eit von 17 bis 21 h
wird der Ambulante Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze
einen „letzte Hilfe-Kurs“ in den Räumen der Markus-Kirchengemeinde in
Lehrte anbieten.
Gemeinsam ist der ersten und letzten Hilfe eine soziale und fürsorgliche
Haltung, die die Not anderer Menschen erkennt und ihnen beisteht. Ebenso
wie die erste kann auch die letzte Hilfe aktiv sein, z.B. durch Mundpflege,
das Haltgeben bei Unruhe und Verwirrung oder das bloße Dasein angesichts
einer schwierigen Situation bei einem sterbenden Menschen.
Die Idee zum Projekt letzte Hilfe stammt von dem Palliativmediziner Dr.
Georg Bollig aus Schleswig, der damit die breite Öffentlichkeit wieder mehr
mit den Themen „Sterben und Tod“ vertraut machen möchte. Inzwischen
werden die Kurse in mehreren Ländern Europas und in Deutschland bundesweit
von zertifizierten Kursleiterinnen und Kursleitern durchgeführt.
Dabei geht es um die Themen „Sterben als ein Teil des Lebens“, „Vorsorgen
und entscheiden“, „Leiden lindern“ und „Abschied nehmen“. Zum „kleinen
Einmaleins der Sterbebegleitung“ – wie der Kurs auch häufig beschrieben
wird – gehören kleine praktische Maßnahmen ebenso wie theoretische Fragen
zu Sterben, Tod und Trauer.
Freitag, 01.03.2019 in der Zeit von 17 bis 21 Uhr
im Gemeindehaus der Markus-Kirchengemeinde, Am Distelborn 3
in Lehrte an.
Interessierte können sich dafür bis Freitag 25. Februar 2019 unter
Telefon 05136-8973-11 oder per Mail an hospizdienst.burgdorf@evlka.de
für einen der 15 Plätze im Kurs anmelden. Für die Teilnahme wird eine
Aufwandsentschädigung von 10,- € pro Person erhoben.
Weitere Informationen beim Ambulanten Hospizdienst
Manuela Fenske-Mouanga

Johannesgemeinde|Freitag, 01.03.2019, 19:00 Uhr

Ökumenischer Weltgebetstag

Ökumenischer Weltgebetstag in der Johannesgemeinde
Weltgebetstagsteam

Slowenien spielt eine interessante Rolle in Europa:
Der jungen Demokratie mit kommunistischem Erbe fällt es leicht, Mittlerin zwischen Ost und West, Nord und Süd
zu sein. Schließlich ist das Land schon lange Knotenpunkt internationaler Wanderungs-und Handelsströme.
Christinnen aus Slowenien haben den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2019 verfasst. Seine zentrale Bibelstelle ist das Gleichnis vom Festmahl (Lk 14,13-24).
Wir sind eingeladen, uns mit allen Menschen rund um den Globus an einen Tisch zu setzen und Platz zu machen,
besonders für die, die niemand „auf dem Schirm hat“. Die Frauen aus Slowenien rufen uns zu: Kommt, alles ist bereit!
Wir feiern den diesjährigen Weltgebetstag am 1. März um 19 Uhr in der Kirche der Johannesgemeinde.
Im Anschluss laden die Frauen der Gemeinde ein zu einem gemütlichen
Zusammensitzen bei Kostproben aus der slowenischen Küche. Auch hier
gilt:
Kommt, es ist alles bereit.

 

Steffi Wulf

Gemeindehaus|Samstag, 02.03.2019, 10:00 Uhr

Kinderkirche

Kinderkirche
S. Wagner & Team

Markuskirche|Sonntag, 03.03.2019, 11:00 Uhr

Tauferinnerungsgottesdienst

Tauferinnerungsgottesdienst
Pn. Anca mit Team & Kinderkirche
anschl. Kirchencafé

Wie war das nochmal mit meiner Taufe?
Und was hat die schön gestaltete Kerze
im Regal damit zu tun?
Habe ich nicht die große bunte Kinderbibel
auch zur Taufe bekommen?
Gemeinsam mit den Kindern der Kinderkirche
wollen wir uns mit Liedern
und Geschichten in unserem Familiengottesdienst
am Sonntag, dem 3. März
2019 um 11:00 Uhr an unsere Taufe
erinnern und ihre Bedeutung in den
Blick nehmen.
Musikalisch wird der Gottesdienst
durch die Gottesdienstband gestaltet.
Anschließend sind alle ganz herzlich
zum Kirchencafé eingeladen.
Die Kinder mögen bitte ihre Taufkerzen
mitbringen!
Für das Familiengottesdienstteam Ariane Bödecker

Markuskirche|Sonntag, 10.03.2019, 10:00 Uhr

Gottesdienst

Gottesdienst
Ln. Schmidt

Markuskirche|Sonntag, 17.03.2019, 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Einführung

Gottesdienst m. Einführung der Krankenhauspastorin Dr. Uta Blohm
Supn. Preuschoff/Pn. Anca/P. Anke/Pn. Dr. Blohm,
anschl. Sektempfang

Markuskirche|Montag, 18.03.2019, 09:00 Uhr

Kleidersammlung für Bethel

Die Kleiderspenden können am Montag, 18., und Dienstag, 19. März, jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr
in der Markuskirche abgegeben werden.
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe (bitte paarweise bündeln),
Handtaschen, Plüschtiere, Federbetten- jeweils gut verpackt.
Beutel gibt es im Gemeindehaus.

Matthäuskirche|Sonntag, 24.03.2019, 10:00 Uhr

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden der Matthäus- und Markusgemeinde in Matthäus
D. Salzer & KU-Team

Sonntag, 24.03.2019, 17:00 Uhr

Wolga Kosaken

Sonntag, 31.03.2019, 17:00 Uhr

Mendelssohn und Kästner

„Jahresbilder“ – Ein Zyklus mit Liedern und Gedichten von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Erich Kästner
Matthäuskirche am Markt, Lehrte Sonntag 31. März 2019, 17:00 Uhr
Mitwirkende: Matthäus Kantorei Lehrte, Leitung: Birgit Queißner; Lehrter Männerchor, Leitung: Klaus Wolf
Claudia Erdmann (Alt) - Sven Erdmann (Bariton); Joachim Beuster (Klavier) - Rolf Hirschberg (Rezitation)
Kaum schrieb man sechs Gedichte, ist schon ein halbes Jahr herum und fühlt sich als Geschichte“. So poetisch klingt
es bei Erich Kästner, als er Anfang der fünfziger Jahre von einer Zeitschrift den Auftrag erhielt, zu jedem Monat
des Jahres ein Naturgedicht zu schreiben. Ergebnis dieser Arbeit sind dreizehn Gedichte (“Die dreizehn Monate“),
in denen Erich Kästner mit viel Witz und Wortspiel den ewigen Kreislauf der Jahreszeiten sichtbar werden lässt.
Am Sonntag, den 31. März 2019 um 17:00 Uhr werden Ausschnitte aus diesem Gedichtzyklus in der Matthäuskirche
zu hören sein, wenn der Lehrter Männerchor zu einem besonderen Lieder- und Gedichtabend einlädt.
Chorlieder für Männerchor und Gemischten Chor sowie Soloduette von Felix Mendelssohn-Bartholdy bilden das musikalische Pendant zu den von Rolf Hirschberg gelesenen Kalendergedichten Erich Kästners. Ausführende
sind der Lehrter Männerchor, die Matthäus Kantorei Lehrte, die Gesangsolisten Claudia und Sven Erdmann und der Pianist Joachim Beuster. Sie bringen die romantischen Melodien und Naturbilder Mendelssohns in der wunderbaren Akustik der Matthäuskirche zum Klingen und lassen auf diese Weise Musik und Poesie zu einem stimmigen, geschlossenen Kreislauf verschmelzen. Die Schilderungen der jahreszeitlichen Naturbilder in den ausgewählten
Stücken, die mit dem „Neujahrslied“ beginnen und enden, verteilen sich im Konzert auf 20 Chorlieder und
Duette sowie 6 Gedichte und illustrieren auf diese Weise das Gestaltungsprinzip der „Jahresbilder“. Da gibt es
bedrückende Winterstimmung, befreienden Frühlingsjubel, sommerlichen Überschwang, herbstlichen
Abschied und die Freudenbotschaft zu Weihnachten. All diese Facetten offenbaren sich in diesem anspruchsvollen
musikalisch-poetischenKonzertprogramm. „Hirtenlied im Winter“, „Frühlingsahnung“, „Lerchengesang“, „Sommerlied“,
„Abschiedslied der Zugvögel“, „Jägers Abschied“ oder „Wie lieblich sind die Boten“, so lauten einige der
Liedkompositionen und versprechen in dieser Stückauswahl, dass der Zuhörer einen interessanten Konzertabend
erleben wird. Eine Sammlung und Zusammenstellung von Naturbildern, die in einem geschlossenen Jahreskreislauf davon erzählen, wie in der Natur in jedem Ende immer auch ein neuer Anfangliegt. Ganz so, wie es Erich Kästner
am Schluss seines Gedichts „Der dreizehnte Monat“ zu Papier gebracht hat: „Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht
sich im Kreise. Und werden kann nur, was schon immer war. Geduld, mein Herz. Im Kreise geht die Reise. Und
dem Dezember folgt der Januar.“ Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang wird um eine Spende/Kollekte
gebeten.
Veranstalter ist der Lehrter Männerchor.

Klaus Wolf